Es grüßt der rote Hahn

"Da lag er vor uns, der buchtenreiche See, geheimnisvoll, einem Stummen gleich, den es zu sprechen drängt. Aber die ungelöste Zunge weigert ihm den Dienst und was er sagen will, bleibt ungesagt."
 
Theodor Fontane

 Stechlinsee                                                                                            Foto: W.Seiler


Der Große Stechlinsee liegt in Brandenburg, ca. 90 km nördlich von Berlin, im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Der See gehört fast voll- ständig zur Gemeinde Stechlin, Ortsteil Neuglobsow. Der Stechlinsee ist mit 4,25 km² einer der größten und mit einer maximalen Tiefe von fast 70 Metern auch einer der tiefsten und saubersten Seen Norddeutschlands. Es gibt so gut wie keine Uferbebauung und, aufgrund der Naturschutzauflagen, auch keine privaten Boote. Flache Strände, kleine Buchten und glasklares  Wasser machen ihn zu einem idealen Badesee und beliebten Tauchrevier.
                         

         Stechlinsee                             Foto: W. Seiler


Durch Theodor Fontanes "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" und seinen Erfolgsroman "Der Stechlin", wurde der Stechlinsee  über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Erholungssuchende den Stechlinsee und Neuglobsow wurde zum beliebten Urlaubs- und Ausflugsziel vor allem von Berliner Sommerfrischlern.  Künstler und Intellektuelle bauten hier ihre Häuser und Villen. Während der DDR-Zeit entstanden am Stechlinsee viele FDGB- und betriebseigene Erholungsheime und Bungalow-Siedlungen, die dem Ort einen ungeheuren Urlauberzustrom brachten
   
          Stechlinsee                              Foto: W. Seiler



Heute ist es jedoch wieder ruhiger geworden und höchstens an den Wochenenden im Hochsommer wird es etwas voller im Ort. Neben kleinen Hotels und Pensionen können  hübsche Ferienhäuschen  und private Zimmer gemietet werden. Leider ist der Campingplatz nicht mehr in Betrieb. Campingfreunden empfehle ich den Campingplatz in Altglobsow. http://www.ferienhof-altglobsow.de/
                            
         Stechlinsee                    Foto: S. Taghizadeh
Um den Stechlinsee ranken sich viele Sagen und Geschichten. In der Sage vom Roten Hahn stieg ein roter Hahn aus den Tiefen des Stechlinsees herauf, wenn der Fischer an einer ihm nicht genehmen Stelle fischte. "Rot und zornig und schlägt mit den Flügeln bis er schäumt und wogt, und greift das Boot an und kreischt und kräht, daß es die ganze Menzer Forst durchhallt von Dagow bis Roofen und bis Alt-Globsow hin." Der rote Hahn, Wahrzeichen des Ortes, ist überall in Neuglobsow zu finden - besonders gerne sitzt er oben auf den Dächern und zeigt die Windrichtung an.
 
         Stechlinsee                        Foto:W.Seiler



                                                                                                                               Zurück zum Seitenanfang